ÖBB BF Oberland
Fertigstellung:
2013
Bauwerkskosten:
-
BGF:
-
Projektaddresse:
3334 Gaflenz
Bauherr:
ÖBB Infrastrutkur AG
Architekt:
Architekturbüro Brandhofer


Leistung ITGA

Starkstrom
-  Planung

   Bauüberwachung

Im Bahnhof Oberland wies im Bestand die Charakteristik einer eingleisigen Strecke mit Zugwechselbetrieb mit vielen Eisenbahnkreuzungen auf. Im Zuge der Einbindung des Streckenabschnittes in das elektronische Stellwerksystem der ÖBB, wurde auch die Eisenbahnkreuzung minimiert. Weiters wurde der Bahnhof verschoben und erneuert um den, zum Zeitpunkt der Errichtung des Bahnhofes, gültigen Normen und Richtlinien zu entsprechen.
In das bestehende Aufnahmegebäude wurde das elektronische Stellwerk errichtet. In das Gebäude wurde eine neue elektronische Anlage errichtet. Versorgt wurde von dieser Anlage auch die Anlagen der Fachdienste Telekom und Leit- und Sicherungstechnik. Letzterer errichtet in den Räumlichkeiten des ESTW eine USV-Anlage, welcher er zur sicheren Versorgung seiner sicherungstechnischen Anlagen benötigt. Die USV-Anlage wurde mit zwei getrennten Versorgungsystemen (50Hz-Allgemeinversorgung, sowie 16,7Hz Stromversorgung aus dem Oberleitungsnetzt der ÖBB) versorgt. Weiters wurden die elektrotechnischen Anlagen im Außenbereich (Weichenheizung, Gleisfeldbeleuchtung) versorgt.

In diesem Bauvorhaben wurden elektrotechnisch folgende Anlagen neu errichtet:
(+) 1 Weichenheizungsstation
(+) Elektronisches Stellwerk
(+) Weichenheizungsanlage
(+) Beleuchtungsanlagen im Gleisfeld
ITGA Ingenieurbüro Brunner GmbH + Handelsstr. 16, 3130 Herzogenburg + Tel.: 02782/851 70-0 + office@itga.at