ÖBB Wernstein Staatsgrenze
Fertigstellung:
2011
Bauwerkskosten:
-
BGF:
-
Projektaddresse:
4783 Wernstein am Inn
Bauherr:
ÖBB Infrastruktur AG
Architekt:
Architekturbüro Brandhofer


Leistung ITGA

Starkstrom
-  Planung

   Bauüberwachung

Die Strecke Wels - Passau, inspeziell im Bereich Wernstein-Staatsgrenze musste aufgrund deren desolaten Zustandes erneuert werden. In diesem Zuge wurde die Strecke in das elektronische Stellwerk System der ÖBB eingebunden. Diesbezüglich wurde ein elektronisches Stellwerk (kurz ESTW) neu errichtet. Durch diese Anlagen wurden auch die Anlagen der Fachdienste Telekom und Leit- und Sicherungstechnik versorgt. Letzterer errichtet in den Räumlichkeiten des ESTW eine USV-Anlage, welcher er zur sicheren Versorgung seiner sicherungstechnischen Anlagen benötigt. Die USV-Anlage wurde mit zwei getrennten Versorgungsystemen (50Hz-Allgemeinversorgung, sowie 16,7Hz Stromversorgung aus dem Oberleitungsnetzt der ÖBB) versorgt. Weiters musste aufgrund des ständigen Betriebes auf der Strecke eine Überleitstelle errichtet werden, um einen Gleiswechselbetrieb auf der Strecke gewährleisten zu können. Dies ist auch für die benachbarten Bauvorhaben Umbau Bahnhof Wernstein und Umbau Bahnhof Schärding zwingend notwendig.

In diesem Bauvorhaben wurden elektrotechnisch folgende Anlagen neu errichtet:
(+) Elektronische Ausstattung des ESTW Wernstein
(+) Weichenheizungsanlagen
(+) Beleuchtungsanlagen im Gleisfeld- sowie Freiladebereich
ITGA Ingenieurbüro Brunner GmbH + Handelsstr. 16, 3130 Herzogenburg + Tel.: 02782/851 70-0 + office@itga.at